Godzilla (2014)


Godzilla
USA 2014
Regie: Gareth Edwards
Schauspieler: Bryan Cranston, Elizabeth Olsen, Aaron Taylor-Johnson, David Strathairn, Ken Watanabe

Freigabe: FSK 12
Regionalcode:0 
Blu-ray Disc-Format:  DL (double-layer) (50 GB)
Verpackung: Amaray
Bildformat: 16:9 - 2,40:1 (1080p)
Tonformat:  Deutsch (DTS-HD 7.1), Englisch (DTS-HD 7.1), Spanisch (Dolby Digital 5.1), Portugiesisch (Dolby Digital 5.1),

Laufzeit: 123 Minuten

Story:

Mit dem epischen Action-Abenteuer GODZILLA präsentieren Warner Bros. Pictures und Legendary Pictures die spektakuläre Wiedergeburt des meistverehrten Monsters der Welt. Der visionäre junge Regisseur Gareth Edwards ("Monsters") entwickelt die mitreißende Vision menschlicher Tapferkeit und Friedenssehnsucht im Angesicht titanischer Naturgewalten, denen nur der monumentale Godzilla entgegentreten kann, weil die Menschheit ihnen schutzlos ausgeliefert ist.

Kritik:

Das Filmklassiker es oft schwer haben erneuert zu werden, musste auch Roland Emmerich 1998 mit seinem Remake von Godzilla erfahren. Vorab von der Fanbase zerissen und in Hollywoodkitsch ertränkt, kam das Monster aller Monster nicht gut davon.

Nun, sollte Regisseur Gareth Edwards einen unkonventionelleren Weg, fern vom Hollywood Einheitsbrei gehen? Die Weichen hat er mit Monsters gestellt, der einer der Überraschungserfolge im Jahre 2010 war. Mit einer millionenschweren Produktionsfirma im Rücken, definitiv deutlich schwerer!

Der Film beginnt mit einem Rückblick, Joe Brody arbeitet mit seiner Frau in einem japanischen Atomkraftwerk, als es einen tödlichen Zwischenfall gibt. Er macht sich auf um die wahren Hintergründe des Unfalls aufzudecken. Als er schliesslich im Sperrgebiet von den Behörden gefasst wird und sein Sohn Ford sich nach Japan aufmacht kann das Abendteuer beginnen.

Gleich zu Beginn gibt es eine Menge Tempo, der Unfall im AKW ist sehr gut und glaubwürdig inszeniert. Ohne gigantische Effekthascherei konzentriert sich Edwards auf das Wesentliche nämlich Joe und seine Frau, sowie dem noch kleinen Ford.

Natürlich werden auch hier Klischees bedient und als der Vater einen Verschwörung wittert und sein Sohn in als Spinner abtut werden parallelen zu vielen anderen Genrefilmen deutlich. Doch wird dies nicht so plattgetreten wie bei anderen Filmen. Die Darsteller sind alle samt überzeugend, wenn auch nicht überragend. Am besten hat uns Ken Watanabe als japanischer Wissenschaftler überzeugen können, aber auch unser Breaking Bad Bryan Cranston und der junge Aaron Taylor-Johnson wissen zu gefallen. Es gibt keine typische Heroiserung der Hauptdarsteller und auch das tolle US-Militär wird hier nicht als Übermacht, beworben darsgestellt. Ganz zu erwähnen die fast nicht vorhandene US-Beflaggung im Film. Pathos wie in Emmerichs Werk ist hier einfach nicht vorhanden.

Vielmehr steht MUTO im Vordergrund, eine Geheimorganisation vieler Staaten, welche die Monster erforscht und in Schach hält. Als uns dann offenbart wird, dass die Atomtest im Pazifik keine waren sondern man die Monster zerstören wollte, konnten wir uns ein Schmuzeln nicht verkneifen. Die Tatsache, das der Erzählstrang aber so dicht ist, lässt dies trotzdem überzeugend erscheinen.

Dem Filmfan wird gleich die Tatsache auffallen, dass die eigentlichen Kaijus wie auch schon in "Monsters" eher wenig Screentime bekommen. Es gibt einfach zu viel Geschichte drum herum, die Platz braucht um erzählt zu werden. So müssen wir uns schon gedulden um Gojira einmal in voller Pracht bestaunen zu können. Die Kaijus haben da deutlich mehr Präsenz.

Sehr gut gefallen hat uns der relativ schmutzige, düstere und atmosphärische Look des Films. Gareth verfällt nicht in Hochglanzoptik mit Model-Schauspielern sondern bleibt recht authentisch. Auch die erwarteten Zerstörungsorgien welche der Trailer suggeriert hat, bleiben aus! Um Euch die Sorge zu nehmen, es geht verdammt viel kaputt. Aber nicht wie im Bombastkino von Roland Emmerich, wo gleich die Wolkenkratzer mit Explosionen und in Zeitraffer und Co. fokussiert werden.

Im Hauptfokus des letzten Drittels liegt dann der Kampf von Godzilla gegen die Kaijus, die natürlich eine US-Großstadt, nämlich San Francisco als Brutgebiet für Ihre kleinen Monster erwählten. Parallel bewirbt sich unser Ford als Bombenspezialist beim Militär. Hier liegt auch die einzige wirkliche Schwachstelle im Plot. Natürlich ist der General dagegen, nimmt ihn dann aber doch mit und schon bekommt Ford, die Verantwortung einen nuklearen Sprengkopf als Köder für die Monster zu präparieren. Das geht uns viel zu einfach!

Nun gut, großzügig drüber weg gesehen, wird jetzt San Francisco zerstört und Godzilla zeigt sich den Fotografen in voller Pracht. Das Militär ist eigentlich im Hintergrund, zu groß wäre der Kollataralschaden in der zivilen Bevölkerung. Die Natur soll ihr Gleichgewicht wieder herstellen und das soll unser lieber Godzilla richten.

Die Kunst einzelne Filmszenen so zu inszenieren, das einem fast die Sprache wegbleibt, hat Gareth Edwards für Fans des phantastischen Filmgenres endlich in den Olymp gehoben. So sind es auch weniger tricktechnisch spezielle Effekthaschereien sondern komplexe und perfekt gefilmte Szenarien mit vielen Details. Bestes Beispiel, das SpecOps Team auf dem Dach in Honolulu welches einen Salve Leuchtmunition abschiesst und den riesigen vorbeiziehenden Godzilla, der nur schemenhaft aber in bedrohlichem Ausmaß zu erkennen ist. Ansonsten sind auch die Filmsets klasse gewählt und beeindrucken. Ein guter Mix aus Natur und Zivilisation!

In Summe ist der Film aktueller den je, Fukushima lässt grüßen! Ein Seitenhieb auf die Atomlobby ist deutlich, wird aber nicht zu moralisch verwertet. Es geht hier schliesslich um Unterhaltung und das gelingt in 123 Minuten perfekt. Es gibt einfach keine Durststrecken und so wundert man sich, dass die zwei Stunden Film relativ schnell zu Ende sind! Sicherlich werden Fans von Effekthaschereifilmen ala Michael Bay evtl. stark enttäuscht, uns soll es egal sein...

Fazit:  der beste Godzillafilm seit dem legendären Original! Düsteres und eindringliches Werk ohne großes Monsterbashing und Hollywoodkitsch und trotzdem ein atemberaubenes Spektakel!

Qualität: 
Härte:

 


Bild:

Ein HD Bild von bester Bildqualität. Schärfe und Kontrast sind Bilderbuchreif. Auch in den vielen dunklen Szenen sind Details bestens auszumachen. Closeups sind perfekt scharf aber auch mit leichten Stilmitteln verfremdet. In Summe gibt es zwar keinen richtigen WOW Effekt wie bei anderen Filme wie z.B. The Dark Knight. Das Bild ist aber trotzdem fünf Sterne wert!

Wertung:

Ton:

Der Ton ist erwartungsgemäß in der DTS-HD Master Audio 7.1 Tonspur auf der Scheibe. Wir haben eine neue Referenz in Sachen Tiefbass und Surroundeffekte erwartet und wurden doch irgendwie enttäuscht. Ja, die Tonspur ist hervorragend von der Sprachverständlichkeit und auch die Surroundkulisse ist solide abgemischt mit vielen direktionalen Effekten und bedrohlichen Sounds. Der Tiefbass kommt auch oft zum Einsatz aber es fehlt die letzte Konsequenz.  Es gab viele Szenen, die Mega Potential haben für Heimkinofans mit einer guten Ausstattung. Wenn wir z.B. an die EMP´s denken, hier haben wir uns wesentliche mehr subsonischen Wumms gewünscht. Auch das Gebrüll und die Fusstritte von Godzilla war nicht so prägnant wie erwartet! Trotz unser anzumerkenden Enttäuschung ist der Sound in Summe immer noch ganze fünf Sterne wert! Es ist halt kein Roland Emmerich oder Michael Bay Film!

Wertung:

Extras:

MONARCH: Freigegebene Geheimakten

    Operation: Lucky Dragon (02:44 Min.)
    MONARCH: Die M.U.T.O. Akte (04:29 Min.)
    Die Godzilla-Offenbarung (07:25 Min.)

Der legendäre Godzilla

    Godzilla: Eine Naturgewalt (19:18 Min.)
    Ein ganz neues Ausmaß der Zerstörung (08:24 Min.)
    Ins Nichts: Der H.A.L.O. Sprung (05:00 Min.)
    Alter Feind: Die M.U.T.O.'s (06:49 Min.)

(Ton: eng.; UT wie im Film)1 Trailer vor dem Hauptmenü

    Edge of Tomorrow (02:28 Min.) (dt.)


Wertung:
 


 Gesamtwertung: 

Super Blu-ray Disc, wir hätten vom Sound aber noch mehr erwartet!

Film jetzt kaufen!

Who's Online

Aktuell sind 71 Gäste und keine Mitglieder online

Impressum

Impressum

Kontakt

2017  SPLATTER-MOVIES.COM   globbersthemes joomla templates