Machete Kills


Machete Kills
USA 2013
Regie: Robert Rodriguez
Schauspieler: Danny Trejo, Michelle Rodriguez, Sofia Vergara, Amber Heard, Cuba Gooding Jr., William (Bill) Sadler, Demian Bichir, Mel Gibson, Charlie Sheen, Antonio Banderas, Alexa Vega, Elise Avellan, Electra Avellan...

Laufzeit: 107 Minuten

Story:

Im zweiten Teil der "Machete"-Trilogie trauert Machete Cortez (Danny Trejo) um seine geliebte Sartana (Jessica Alba), die von den Kartellen umgebracht wurde. Doch viel Zeit bleibt ihm nicht für sein Gedenken, denn der US-Präsident (Charlie Sheen) höchstpersönlich heuert ihn für eine Mission an, die für einen Normalsterblichen unmöglich zu bewerkstelligen wäre. Der erfahrene Kämpfer soll sich seinen Weg durch Mexiko bahnen, um den Anführer des Kartells (Demian Bichir) zu beseitigen, der mit einem Raketenangriff auf die Vereinigten Staaten droht. Zur Unterstützung benötigt Machete dringend die Talente des exzentrischen Waffenhändlers Luther Voz (Mel Gibson). Doch der will mittels einer im All positionierten Kanone lieber einen neuen Weltkrieg entfachen. Um die drohende globale Anarchie zu vereiteln, muss es Machete nicht nur mit Voz persönlich, sondern auch mit dessen Privatarmee aufnehmen.

Kritik

Nach dem großen Erfolg von Robert Rodriguez "Machete" war klar, dass das Trashpublikum die Machete erneut gewetzt zurück auf der Leinwand erwartet. Die Antwort folgte promt und so flimmert gerade in bestem Grindhouse Stil "Machete Kills" über die meist eher kleinen Leinwände der Republik. Dabei geht es gleich zu Beginn von Machete Kills richtig zur Sache.

Viele Fans waren über die Altersfreigabe ab FSK16 schwer enttäuscht, befürchteten Kürzungen oder einen niedrigen Blutzoll. Dem ist allerdings nicht so. Sicherlich sind die Splattereffekte ein deutlicher Rückschritt zum ersten Teil, der um einiges mehr Härte und explizitere grafische Gewalt zeigt. Auch sind die SFX im Original deutlich besser. Hier liegt dann aber auch schon der größte Kritikpunkt in Machete Kills, die tlw. hundsmiserablen CGI-Effekte. Klar, so wollte es Rodriguez, doch überlasse den Trashfaktor doch bitte lieber Asylum.

Die Story geht runter wie ein eisgekühltes Bier mit einer Portion Nachos. Leichte Männerkost mit vielen witzigen teilweise aber übertriebenen Anspielungen an Genrefilme. Hier wird durch die Bank zitiert. Von Desperado bis hin zu Star Wars. Da dürfte sich jeder Rodriguez Fan ohne großes Filmwissen freuen und zu seinem Sitznachbarn sagen: "Ey, das ist aus dem Film....". Also beste Unterhaltung für einen Männerabend!

Das Casting ist grandios! Neben Mel Gibson gibt´s Charlie Sheen und Lady Gaga zu bestauen, denen dank der hirnlosen Trashstory vermutlich nicht einmal eine Schweissperle beim Dreh über die Stirn gelaufen ist. Leicht verdientes Geld!

Das Tempo ist durchweg gut und Langeweile kommt eigentlich nie auf. In den wenigen ruhigeren Szenen lohnt der Gang zum Bier holen, hier verpasst ihr nicht wirklich was. Das Finale ist offen für einen neuen Teil.

In Summe hat uns der Film gefallen, ein Buddy & Beer Movie erster Stunde mit coolem Rodriguez Style, einen gewohnt rotzig guten Danny Trejo und einer Menge blutiger Action und platten Humor.

Fazit: Toller und kurzweiliger Grindhouse-Trasher! Wem Machete schon gefallen hat, der wird Machete Kills verschlingen!

Qualität: 
Härte:

Who's Online

Aktuell sind 65 Gäste und keine Mitglieder online

Impressum

Impressum

Kontakt

2017  SPLATTER-MOVIES.COM   globbersthemes joomla templates